KTM Superduke Beast V2

Hier stellen wir euch ein Umbauprojekt von einer KTM Superduke 990 von meinem Freund Thomas vor.
Falls Ihr eure Umbauten auch auf diesen Seiten sehen wollt, schickt uns Bilder an umbau@bc-parts.de

Bau des BEAST V2 wie in MO 1/2012 zu sehen
Text von Thomas N.

 

Verkaufsinfos sind am Ende des Textes.

Mein Name ist Thomas N., 47 Jahre alt und ich wohne im schönen Oberbergischen Land.
Schraube schon seit ich denken kann an Zweirädern herum vom Japaner bis zur BMW war alles schon vertreten, auch eine MV Agusta Brutale hab ich im Jahre 2005 schon mal in meinen Fingern gehabt.

Nach nun 10 Jahren Boxer wo ich mir nach und nach meine absolute Taum-BMW gebaut habe, nämlich mein BEAST, bekannt durch
die BMW-Sonderhefte der MO (Okt/Dez 2008 und Jul/Sep 2010) zuletzt auf 8 Seiten vorgestellt inkl. Titelfoto wollte ich nun mal was ganz anderes machen. Also entschied ich mich letztes Jahr im Oktober dazu mir eine KTM Superduke zuzulegen um dort mal Hand anzulegen um mir das 2te BEAST zu erschaffen: Die BEAST V2. (Steht für Version 2 und für V2)

Das Problem bei der Superduke ist, dass sie ja von Haus aus schon alles andere als hässlich ist. Das machte die Sache nicht einfacher, vor allem sollte der Umbau schlicht gehalten werden aber trotzdem auffallen und polarisieren. Nicht so bunt und mit vielen Aufklebern versehen wie eigentlich oft üblich bei Superdukes. Was jetzt wiederum nicht schlecht aussehen muss.

An der Front entschied ich mich nach sehr langem Suchen und probieren für eine original Honda CB1000R Maske da sie wirklich sehr gut zur Linie der Superduke passt und ihr vorne ein ganz neues, modernes Gesicht verleiht. Anstelle des original Honda Standlichts sitzt nun ein Drehteil aus schwarzem Kunststoff das mit einem LED-Standlicht versehen wurde.
Das obere Ende der Maske wurde noch mit einem kleinen Spoiler versehen damit auch hier die Optik wieder kantig bleibt und der zudem auch noch sehr gut den Fahrwind abhält. Hinter der Maske wurde ein Koso digital Instrument auf einer Carbonplatte verbaut.

Des Weiteren wurde ein 32mm K-Maxx Lenker mit Aufnahmen, andere, kleine, runde Alu Behälter für Brems- und Kupplungsflüssigkeit
sowie verstell- und klappbare Hand Hebel und Alu-Spiegel verbaut. Die silberfarbenen Armaturen der Hebel wurden schwarz gemacht.
Vorne am Rad wurde ein Kotflügel einer GSXR-R 1000 angepasst und eingebaut sowie eine Alublende für den Kühlerverschlußdeckel
gedreht.
Der neue, längere Bug Spoiler stammt aus England. Ihn habe ich leicht verändert, andere Befestigungen gebaut und vorne mit einem VA Lochblech mit Spitze versehen.

Am Heck wurde der original Auspuff gekürzt und mit Eigenbau Dreh Teilen versehen. Das Staufach wurde so abgeändert das ich dort einen Eigenbau Kennzeichen Halter anbringen konnte und das Staufach noch erhalten blieb. Ich wollte auf jeden ein kurzes Heck und auch den Kat behalten, deshalb entschied ich mich für diese Lösung.
Die komplette Auspuffanlage inkl. Krümmer wurde schwarz Kunststoffbeschichtet.
Als Rücklicht kommt ein LED Rücklicht in dreieckigem Design zum Einsatz damit auch am Ende das kantige Design der KTM ein Ende findet. Als Sitzbank Abdeckung hinten kommt ein abgeändertes Teil einer Monster zum Einsatz. Direkt über dem Auspuffende sitzen LED-Blinker.

Als Rastenanlage kommt eine Rairotec Racing Anlage von einer CBR900 zum Einsatz die ich entsprechend abgeändert habe damit der Bremszylinder hinter dem Rahmen verbleiben kann. Auf diesen wurde ein Aludrehteil gesetzt für die Brems- Flüssigkeit. Damit entfällt das hässliche weiße Döschen am Rahmen.

Für die Schwinge fertigte ich mir Kettenspanner ala gilles tooling an und legte den Bremssattel eines 125 Rollers mit einem Eigenbau Adapter nach unten mit einer Abstützung innen an die Schwinge. Diese Umbauten dienen nur der Optik, sie haben keine Vor- oder Nachteile gegenüber dem Original, außer dem sicher besseren Aussehen.
Die originale Rad Abdeckung auf der Schwinge wurde in dem Zuge auch noch verlängert.

An beiden Achsen, am Rahmen vorne oben und am linken Motor Deckel sind Sturzpads verbaut.

Die Ritzel Abdeckung genauso wie der wunderschöne Kupplungsdeckel mit Sicht Fenster und eigens für mich eingraviertem "BEAST V2" Schriftzug stammen aus der Hand von Philipp Burde aus dem ktmforum.eu.
Des Weiteren wurden alle Kleinteile wie Hülsen, Adapter, Halter, usw. sowie Schwinge, Gabelbrücken, Gabelfüße, Motorhalter, Bremsscheiben Innenringe usw. Schwarz pulverbeschichtet oder lackiert.

Dann wurde lange nach einer Farbe für das Motorrad gesucht. Eigentlich kein Problem: schwarz.
Aber dann kamen doch Zweifel ob man mal nicht was anderes machen sollte. Meine Frau meinte lass sie in orange. OK...aber wenn dann nicht original KTM-Orange. Das geht irgendwie gar nicht und gefällt mir auch nicht so gut.

Also wurde lange gesucht und gemacht und getan. Dann der Blitz auf dem Rechner: Ein Bild von einem Lamborghini Gallardo in Orange. Das isses doch dachte ich und auf zum Lackierer. Hat dann auch lang genug gedauert: 8 Wochen.

Aber das Ergebnis ist echt geil, die Farbe ist der Hammer. Vor allem in der Sonne funkelt und glitzert es wie verrückt. Im Schatten dagegen meint man da hätte einer vergessen den Glanz drauf zu machen. Genauso wollte ich es haben.

AUFFÄLLIG UNAUFFÄLLIG.......unscheinbar und doch nicht zu übersehen.

Im Frühjahr wurde das Moped bei meinem Freund Manuel von MKM-Bikes in Castrop-Rauxel auf dem Prüfstand mal mit einem Powercommander und Eigenbau-Airbox ausgestattet um mal zu sehen was der Kürbis Motor so hergibt.
Ergebnis: 133PS und 114Nm. (Original waren 127PS und 110Nm.) Ganz schön ordentlich für einen 1000ccm V2 und das mit original Krümmer und Schalldämpfer mit Kat!

Hab mich aber aufgrund der für mich zu lauten Ansauggeräusche der Airbox entschieden diese für den Fahrbetrieb nicht einzubauen und mich mit den 127PS und 110NM ohne Airbox zufrieden gegeben.

Das Problem der schlechten Gasannahme die im Laufe des Jahres auftrat lag nach ewigen suchen am Ende doch tatsächlich an einer defekten Drosselklappen Einheit. Obwohl nirgends Fehler zu finden waren. Was nun genau kaputt ist weiß ich nicht. Eine ganz neue montiert und alles ist wieder in Butter und sie läuft sauber rund.

Dafür bedanke ich mich auch noch ganz ganz herzlich bei dem Stefan aka. glaubnix aus dem KTMforum.eu.
Des Weiteren, beim Damian Terzija von bc-parts.de für die Elektrik, Sandro Carlassare fürs schweißen, Christian (CAN)Schmidt für die VA Gitter und Phillpp Burde für die tollen Fräsarbeiten.

Bei Fragen:
E-Mail an: pernze@web.de
Tel: 0160-97002704

mfg Thomas